Kooperationen / Bildungspartnerschaften: Realschule am Karlsberg

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Herzlich Willkommen in der
Realschule am Karlsberg in Crailsheim
Herzlich Willkommen in der
Realschule am Karlsberg in Crailsheim
Herzlich Willkommen in der
Realschule am Karlsberg in Crailsheim
Schulwegeplan
Kooperationen / Bildungspartnerschaften

Hauptbereich

Fröbelschule

Gemeinsames Lernen unter einem Dach

Das oberste Bildungs- und Erziehungsziel für Schüler mit sonderpädagogischem Bildungsanspruch mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung ist entsprechend der individuellen Fähigkeiten möglichst große Selbstständigkeit und Teilhabe an der Gesellschaft.

Die Organisationsform einer Kooperationsklasse der Fröbelschule an der Realschule am Karlsberg bietet diesbezüglich wichtige Lernfelder. Möglichkeiten zur Begegnung und Kooperation werden im außerunterrichtlichen Bereich und im gemeinsamen Unterricht wahrgenommen. Darüber hinaus ergeben sich für die Schüler beider Schulen aus dem gemeinsamen Erleben des Unterrichtsalltags mit seinen Regeln, Ritualen und Pausenzeiten wertvolle Lernerfahrungen für Toleranz, Akzeptanz und den Umgang miteinander.

Pädagogische Grundgedanken

  • Lernfeld im Bereich Sozialkompetenz für alle Schüler (Umgangsformen, Akzeptanz, Rücksichtnahme, Toleranz)
  • Chancen der Kompetenzentwicklung im Bereich Empathiefähigkeit
  • Von den andersartigen Stärken anderer profitieren
  • Lernmotivation durch Vorbilder

Gewerbliche Schule Crailsheim

Grundlage der gemeinsamen Aktivitäten ist das beiderseitige Interesse Schüler und auch Schülerinnen an technische und naturwissenschaftliche Themen heranzuführen und eventuelle Vorurteile abzubauen. Frühzeitige Auseinandersetzung mit Phänomenen aus Technik, Physik oder Chemie dient einer Horizonterweiterung bezüglich der Berufs- und Schulwahl am Ende der Realschulzeit.

  • Die Kooperation dient einer besseren Verzahnung der Realschule mit den weiterführenden technischen Schulen.
  • Die Gewerbliche Schule bietet Arbeitsgemeinschaften in den Bereichen Werkstatt und Physik für Schülerinnen und Schüler der Realschule am Karlsberg an.
  • Um den Austausch und die Kommunikation zwischen Schülerinnen und Schülern der beiden Schulen zu fördern, bringen sich Schüler des Technischen Gymnasiums als Mentoren in das an der RaK installierte „Schüler-helfen-Schülern“-Nachhilfe-System ein. Gegebenenfalls ist auch eine entgegengesetzte Hilfe von Realschul-Schülern für Schüler der GSCR möglich.
  • Ausgiebige und nachhaltige Information der Realschülerinnen und -schüler, sowie deren Eltern über die Möglichkeiten und Profile der weiterführenden Schulen dienen der Aufklärung in der Berufs- und Schullaufbahnplanung. Diese Information kann in speziellen Abendinformationsveranstaltungen erfolgen oder durch den Besuch von Schülerinnen und Schülern des Technischen Gymnasiums in den neunten Klassen der Realschule am Karlsberg. Information hilft beim Abbau von Vorurteilen und schafft Transparenz.

vhs Crailsheim

  • Angebote von lebensbegleitendem Lernen unter Einbeziehung und Mithilfe der vhs an die Mitglieder der Schulgemeinschaft
  • Stärkung und Vernetzung der Erziehungsarbeit von Elternhaus und Schule
  • Verbesserung des Zusammenwirkens der Erziehungspartner zur bestmöglichen Förderung der Schülerinnen und Schüler. Einrichtung eines „Elternforums“, das in regelmäßigen Abständen für den Bildungsplan, das Schulprogamm sowie in Sachen Erziehung relevante Themen anbietet, die für die am Schulleben Beteiligten von Interesse sind.

Firmenkooperationen

Die Ziele der Firmenkooperationen bestehen darin, dass Schülerinnen und Schüler die Arbeits­ und Wirtschaftswelt kennenlernen, indem ihnen eine angemessene Praxisbegegnung ermöglicht wird, um ein realistisches Bild über Arbeitsplatzbedingungen und Qualifikationsanforderungen entwickeln zu können. Die Schülerinnen und Schüler sollen bei ihrem Übergang von der Schule in die Berufs­ und Arbeitswelt unterstützt werden.

Groninger

Die Schule und das Unternehmen arbeiten gemeinsam an folgenden konkreten Projekten:

  • Aufnahme und qualifizierte Betreuung von Schülerinnen und Schülern der Klassenstufe 9, im Rahmen ihres einwöchigen Betriebspraktikums.
  • Betriebserkundung mit Besichtigung der Produktionsstätten in Crailsheim
  • Präsentation von Ausbildungsberufen des Unternehmens
  • Kooperationswoche, mit gewerblich technischem Projekt, am Crailsheimer Standort des Unternehmens.

Voith

  • Aufnahme und qualifizierte Betreuung von Schülerinnen und Schülern der Klassenstufe 9, im Rahmen ihres einwöchigen Betriebspraktikums.
  • Betriebserkundung mit Besichtigung der Produktionsstätten in Crailsheim
  • Präsentation von Ausbildungsberufen des Unternehmens
  • Durchführung eines Bewerbertrainings

AOK

  • Präsentation von Ausbildungsberufen des Unternehmens
  • Durchführung eines Bewerbertrainings
  • Experten in der Schule

Sparkasse Schwäbisch Hall-Crailsheim

  • Aufnahme und qualifizierte Betreuung von Schülerinnen und Schülern der Klassenstufe 9, im Rahmen ihres einwöchigen Betriebspraktikums.
  • Präsentation von Ausbildungsberufen des Unternehmens
  • Durchführung eines Bewerbertrainings
  • Experten in der Schule
  • Schulverpflegung

NOW - Zweckverband Wasserversorgung Nordostwürttemberg

  • Aufnahme und qualifizierte Betreuung von Schülerinnen und Schülern der Klassenstufe 9, im Rahmen ihres einwöchigen Betriebspraktikums.
  • Betriebserkundung mit Besichtigung der Wasseraufbereitungsstätten.
  • Präsentation von Ausbildungsberufen des Unternehmens