Mitteilungen: Realschule am Karlsberg

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Herzlich Willkommen in der
Realschule am Karlsberg in Crailsheim
Herzlich Willkommen in der
Realschule am Karlsberg in Crailsheim
Herzlich Willkommen in der
Realschule am Karlsberg in Crailsheim
Schulwegeplan
Mitteilungen

Hauptbereich

Informieren, ausprobieren, orientieren – Schüler lernen Berufsfelder kennen

Artikel vom 13.11.2019

 

Crailsheim.

Am Abend verlassen zahlreiche junge Menschen die Realschule am Karlsberg. Dabei haben sie verschiedenste Informationsbroschüren, Werbegeschenke, Visitenkarten und jede Menge gute Laune.Sie alle haben die Hausmesse zur Berufsorientierung an der Realschule am Karlsberg besucht.

Bei dieser Messe stellen mehr als 20 Betriebe aus Industrie, Handwerk, Dienstleistung, Sozialwesen, Gastronomie und Einzelhandel ihre Ausbildungsberufe und berufsbegleitenden Studiengänge vor. „Ziel der Messe ist es, eine möglichst große Bandbreite an Berufsfeldern vorzustellen und den Kontakt zwischen Schülerinnen und Schülern und den Betrieben herzustellen“, erklärt Andrea Herzog, eine der hauptverantwortlichen Organisatoren der Messe. Erfreulich ist die rege Teilnahme der Betriebe aus Crailsheim und Umgebung, die gemeinsam ein umfangreiches Abbild der Arbeitsfelder in unserer Region ausstellen.

Mit kreativen und aktivierenden Ideen laden die Aussteller die jungen Menschen zum Gespräch ein. So müssen die Schülerinnen und Schüler ihre Sinnesschärfe in einem Riechrätsel am Stand des Landhotels Rössle unter Beweis stellen oder sie lassen sich gemütlich eine Frisur von den Mitarbeitern von Hair Sat machen. So beginnt ein Austausch, von dem beide Seiten profitieren können: Einerseits erfahren die jungen Menschen etwas über die künftige Berufswelt und andererseits laden die Betriebe die Schülerinnen und Schüler dazu ein, ihre Ausbildungsberufe näher kennenzulernen.

Auch die Neuntklässlerin Emily Berezin lobt die offene Atmosphäre auf der Hausmesse und sagt, sie freue sich besonders über die große Offenheit der Betriebe und die Informationen aus erster Hand.Auch seitens der Betriebe weiß man solche kleinen Berufsmessen zu schätzen. So seien die Gespräch tiefgründiger und das Interesse an den Berufen gezielter, sagt Stefan Wolz von der Schreinerei Wolz. Tatsächlich konnte seine Schreinerei bereits Praktikanten durch die Hausmesse gewinnen.

Auch Kristina Schmidt vom IT-Ingenieurbüro Rüger schätzt die Atmosphäre auf der Hausmesse der Realschule am Karlsberg und kann bereits erste handfeste Erfolge verzeichnen: „Im vergangenen Jahr haben wir hier auf der Hausmesse einen Praktikanten gefunden, der in diesem Jahr in unserem Betrieb eine Ausbildung zum Fachinformatiker beginnen wird“, berichtet die Assistentin der Geschäftsführung zufrieden.Die richtige Berufswahl ist sicher eine der größten der zahlreichen Herausforderungen im Jugendalter. Schule, die sich, wie Schulleiter Ulrich Kern meint, als Vorbereitung auf das Leben verstehe, müsse den Schülerinnen und Schülern bei dieser Herausforderung helfend zur Seite stehen. Diesem Ziel widmet sich der Profilast „Berufliche Orientierung“ der Realschule am Karlsberg.

Die Hausmesse zur Berufsorientierung ist neben dem Praktikum und der Berufsberatung ein Baustein dieses Profilastes, denn sie ist eine Hilfestellung zur Entscheidungsfindung für die Jugendlichen.So gehen die Schülerinnen und Schüler nach diesem Abend nicht nur mit vollen Taschen und vielen Informationen nach Hause, sondern möglicherweise auch mit einer Idee, wie es nach der Schule weitergehen soll.  

Verwandte Artikel